Selbstverteidigung

Im Hosinsul ergänzen Beuge-, Streck-, Quetsch und Drehhebel die ansonsten auf Blocks, Kicks und Schläge ausgerichteten Taekwondo-Bewegungen. Dadurch erhöht sich das Technikportfolio unserer Schüler enorm. Lerne die Anatomie des Körpers kennen und gewinne die Kontrolle über dein Gegenüber! Wir zeigen dir wie du dich selbst verteidigst und dein Gegenüber bewegungsunfähig machst.


Basis und Hebel

Eine wirksam ausgeführte Selbstverteigungstechnik hat zwei Komponenten: Eine Basis und einen Hebel. Dabei kann die Basis beispielsweise dein Unterarm, deine Schulter, dein Bauch oder dein Bein sein. Was du dir merken solltest, wenn du den Hebel ansetzt: er wird nicht von deinen Armen geschaffen, sondern von deinem Körper. Das bedeutet, dass durch Verlagerung deines eigenen Schwerpunktes oder Drehen der Hüfte und der Schultern eine Hebelwirkung über die Basis entsteht, die dem Gegner Schmerzen zufügt. Die Kraft deiner Arme ist nicht entscheidend. 

Selbstverteidigungstechniken funktionieren immer dann am besten, wenn du nicht darüber nachdenken musst. Damit du intuitiv Hebel ansetzen kannst, musst du natürlich viel üben. Deswegen erklären wir dir jede Selbstverteidigungstechniken im Detail. Um Beginnern den Einstieg zu erleichtern, konzentrieren wir uns zuerst auf Streckhebel. Später ergänzen wir dein Technikportfolio um Beuge-, Quetsch- oder Drehhebel. Wenn du dir die Bewegungsabfolgen einer Selbstverteidigungstechnik gemerkt hast, dann kannst du das Timing und den Bewegungsfluß verbessern.  


Sich selbst besser kennenlernen

Wenn du Hosinsul-Techniken regelmäßig übst, verbesserst du die Fähigkeit, deinen eigenen Körper besser wahrzunehmen. Der Fachbegriff für diese Fähigkeit lautet Somästhethik. Ähnlich wie eine innere Landkarte entwickelst du ein Körperschema, also eine mentale Vorstellung deines eigenen Körpers. Anders formuliert: du lernst dich selber besser kennen. 

Diese Eigenempfindung wird ergänzt durch die Wahrnehmung von Körperbewegung im Raum. Du kannst beispielsweise Abstand und Lage einzelner Körperteile zueinander besser einschätzen. Hosinsul schult diese Fähigkeit, die sog. Propriozeption oder auch Tiefensensibilität. Sie nimmt Informationen aus Muskeln, Sehnen und Gelenkkapseln auf und verarbeitet diese im Gehirn. Das ist für den Ernstfall sehr nützlich. Erhältst du einen Impuls - beispielsweise fasst dich dein Partner am Handgelenk - dann kannst du blitzschnell reagieren und eine entsprechende Gegenbewegung ausführen, um dich zu befreien und stattdessen ihn durch Druck auf die Gelenke kampfunfähig zu machen. 

SAJA Taekwondo Lehrinhalte

Einschritt-KampfProject type

FreikampfProject type

BruchtestProject type

FormenProject type

SelbstverteidigungProject type

Probetraining vereinbaren unter:
0170 4125061

Probetraining vereinbaren unter: 0170 4125061

Probetraining vereinbaren unter: 0170 4125061

Unser Stundenplan

SAJA-Taekwondo_Schwarzgurt_Bretter_Fotor_1_Fotor_2

Wir trainieren in den Sport- und Gymnastikräumen der MEDIAN Hohenfeld Klinik Bad Camberg.

Adresse:
Hohenfeldstraße 12–14,
65520 Bad Camberg